Detox Kur? Ja, aber bitte ganz natürlich!

Nach üppigen Festtagen und schon fest gefassten Vorsätzen fürs Neue Jahr, taucht mit zuverlässiger Regelmäßigkeit alle Jahre wieder das Thema Detox auf. Zu Deutsch Entgiftung. Macht Detox Sinn? Und wie detoxe ich am besten?

detox-ernaehrung-sinnvoll-entgiften

Detox-Diäten, Detox-Kuren, Entgiftungs- oder Entschlackungs-Programme, kommen in unterschiedlichsten Varianten daher. Als kompletter Nahrungsverzicht, als Saft-Kuren, als Tee-Detox oder mit Getränken auf Basis von Apfelessig & Co.


Unser Körper kann perfekt "Detoxen"

Ohne euch den Spaß verderben zu wollen: Wir halten nichts von speziellen Detox-Diäten. Entgiftung, also “Detox”, das passiert im Körper die ganze Zeit und von ganz von allein. Ganz natürlich, durch die dafür zuständigen Organe, die Leber und die beiden Nieren. 

Es ist aber durchaus richtig, dass Leber und Niere, genau wie unser Darm, unter dem ungewohnten Ansturm von Fett & Zucker und der geringen Nährstoffdichte über die Feiertage, etwas stark in Anspruch genommen worden. Jetzt unsere Entgiftungs-Körperteile zu entlasten, ist also ein super Idee. 

Das können wir ganz hervorragend erreichen, indem wir dem Körper das geben, was ihm hilft sich selbst zu regenerieren. Dazu braucht es keinen Verzicht in Form strenger Saftkuren, keine speziellen Detox-Tees oder Wässerchen. Sondern eine pflanzenbasierte, nährstoffdichte Ernährung, bevorzugt basische Lebensmittel und möglichst kein Zuckerzusatz. Wer übrigens gerne Fasten möchte, weil die reinigende Wirkung auf Körper und Seele gut tut, kann dies natürlich gern tun. Aber Entgiften geht auch einfach so.

Wie das im Detail aussieht, verraten wir dir natürlich. Los geht’s mit:


7 Grundprinzipien für natürlichen Detox 

  1. Kein Zucker: Verzicht auf Zucker, dass heißt übrigens auch Verzicht auf alle Fertigprodukte die irgendwo versteckten Zucker enthalten. Wenn dir nach etwas Süßem gelüstet, greif zu einem Stückchen Obst oder auch zu Trockenfrüchten wie 2-3 Datteln.
  2. Ganz viel Gemüse: Zu jeder Mahlzeit eine Portion Gemüse, unbedingt aber zum Mittag oder Abendessen. Das Gemüse sollte den Großteil des Tellers ausmachen, nämlich die Hälfte. Vergiss nicht, dass Gemüse mit gesunden Ölen zu ergänzen, damit der Körper die enthaltenen Vitalstoffe gut aufnehmen kann. Damit es nicht langweilig wird, experimentiere mit Gewürzen, Kräutern, Nüssen und Kernen. Zwei bis drei Portionen Obst pro Tag, gern zum Frühstück, als Frucht, nicht als Saft.
  3. Pflanzen-Proteine: Eine Portion mageres Protein zu jeder Mahlzeit: pflanzliche Proteine wie Bohnen, Hülsenfrüchte, Tofu oder Fisch, Eier, Naturjoghurt. Eine gute Ergänzung deiner Versorgung mit pflanzlichen Proteinen - und Ballaststoffe gleich dazu - ist das vegane Energie Protein Superfood Pulver.
  4. Trinken: Trinke nur Wasser oder ungesüßte Tees. Trinke mindestens zwei bis drei Liter pro Tag. Du kannst natürlich auch deine Tasse Kaffee am Morgen haben, aber probiere den Kaffeekonsum etwas zu reduzieren. Verzichte unbedingt auf Limonaden, zuckrige Säfte und andere gesüßte Wellness-Drinks. Es gibt kein besser Unterstützung für deine Nieren! Je heller die Urinfarbe ist, desto besser. Ist sie meist gelb bis dunkelgelb, dann trinkst du zu wenig.
  5. Volumen: Bevorzuge volumenreiche Gerichte wie Suppen, Salate, Gemüsegerichte, Shakes oder Smoothies. Hungere nicht, sondern iss dich richtig an Gemüse satt.
  6. Ballaststoffe: Bring deine Darm mit Probiotika und Ballaststoffen wieder in Schwung. Ziel sind 35-40 g Ballaststoffe pro Tag, also kombiniere sie zu jeder deiner Mahlzeiten.
  7. Selber Kochen: Gesundes Außer-Haus-Essen, ist schwer zu finden, ist zu den jetzigen Lockdown-Zeiten eh keine Option. Bereite die Gerichte selber frisch zu. Wenn du unterwegs bist, bereitet etwas vor und nimm es mit. So bist du unterwegs nicht auf ungesunde Fast Food Snacks angewiesen.

Proteine, Ballaststoffe, Vitamine, Enzyme & Co.

Qualität statt Quantität! Gönne deinem Körper pflanzliche Proteine, Ballaststoffe, Probiotika und eine breite Vielfalt an Vitaminen und Mineralien.

Zum Shop

Mahlzeitenplan: Natürlicher Detox-Tag

Frühstück


1. Zwischenmahlzeit

Kannst du auch weglassen, aber achte darauf ausreichend zu trinken!

  • Große Tasse Tee (ungezuckert) oder Wasser - wenn der kleine Hunger kommt, probiere zuerst, ob es wirklich Hunger ist oder nur Durst
  • Stück Obst, z.B. 1 Apfel


Mittagessen

  • Nizza-Salat mit Thunfisch (vegane Alternative mit Tofu und Grünkern). Dazu eine Scheibe Vollkorn-Sauerteigbrot (Sauerteig enthält darmgesunden Probiotika)
    alternativ
  • Gedünstete Gemüsepfanne mit Erbsenpüree 


2. Zwischenmahlzeit

Kannst du auch weglassen, aber achte darauf ausreichend zu trinken!

  • Große Tasse Tee (ungezuckert) oder Wasser - wenn der kleine Hunger kommt, probiere zuerst ob es wirklich Hunger ist oder nur Durst
  • 1 Handvoll Mandeln oder Walnüsse
    alternativ
  • 2 EL Hummus mit Gemüsestückchen (Karotte oder Paprika)


Abendessen 

  • Ofengemüse (beispielsweise Pastinaken, Süßkartoffeln, Karotte, Paprika, Tomate, Zucchini, Zwiebel)
    alternativ 
  • Gemüsesuppe mit Tofu-Würfeln

Denk dran: Über den Tag gut verteilt 2-3 Liter trinken. 


Jeden Tag ein wenig "Detox" ist das Beste

Und… wie klingt das für euch? Für uns klingt das nach einer richtig guten ausgewogenen “Detox-Diät”, über die sich nicht nur Leber, Niere und Darm freuen, sondern auch unsere Geschmacksnerven!

Diese Art der nährstoffreichen Ernährung ist dein lebenslanges Ziel. Für jeden Tag - okay, außer an den wenigen Schlemmer-Festtagen pro Jahr. Und sie ist deutlich besser und wirkungsvoller als eine 1, 3 oder 7 Tage dauernde "Entgiftung".

Das Geheimnis, die Essgelage von Feiertagen zu korrigieren, besteht als allererstes darin, mit ihnen aufzuhören. Hungern, strenge Diäten, oder auch Schuldgefühle sind das Schlimmste was du jetzt tun kannst. Sie frustrieren dich lediglich, und enden im schlimmsten Fall im Jojo-Effekt. Einfach wieder - oder neu - zu einem gesunden Essverhalten zu wechseln, ist der beste Weg für eine gesunde und figurfreundliche Ernährung, die du auch durchhalten kannst.

Übrigens, weil wir das oft gefragt werden: Apfelessig, Grüner Tee, L-Carnitin, Zitronen-Cleanse-Wasser & Co. kannst du gern in deine Ernährung einbauen. Aber sie allein verbrennen keine extra Kalorien und beschleunigen nicht das Abnehmen!

XBYX CHECK

Wo stehst du? Wie gesund sind deine Ernährung und dein Lebensstil? In welcher Phase der Wechseljahre bist du? Finde es heraus und lass dir kostenlos deinen Plan erstellen.

Plan erstellen
test Wechseljahre xbyx

Referenzen

Harvard Health Ad Watch: What’s being cleansed in a detox cleanse?Harvard Health Publishing, 2020
10 nutrition myths debunkedMayo Clinic 2016
The dubious practice of detoxHarvard Women's Health Watch, May, 2008

Andere spannende Themen

abnehmen gewicht wechseljahre
Gewichtszunahme in den Wechseljahren

Warum nehmen wir ausgerechnet jetzt zu? Was passiert im Körper? Und was kann ich gegen die Gewichtszunahme tun?

Perimenopause
5 Anzeichen, dass du in der Perimenopause bist

Spürst du Veränderungen in deinem Körper, die du nicht zuordnen kannst? Vielleicht hat das was mit der Peri-Menopause zu tun...

Ernährung in den Wechseljahren
Ernährung in den Wechseljahren

Was ist eine gesunde Ernährung in den Wechseljahren? Unser Guide bringt Licht ins Dunkel.