Blasenschwäche und Inkontinenz

Was gegen die schwache Blase hilft

DAS PROBLEM

Die Blase ist eines der Organe, dass Frauen öfter nervt. In den Wechseljahren und oft auch schon zuvor. Darunter Blasenentzündungen, schwache Blase oder Inkontinenz.

Häufig hängen Blasenprobleme mit Deinem Beckenboden zusammen, denn die Blase liegt quasi auf dem Beckenboden wie auf einem Trampolin.

Blasenschwäche ist ein delikates Thema, besonders wenn es zum gefürchtetem „I“-Wort kommt: Inkontinenz. Deren zwei häufigsten Arten sind:

  • Stress- oder auch Belastungsinkontinenz (60-80% der Fälle)
  • Dranginkontinenz: Ständiger Drang auf Toilette zu gehen

Was sind typische Symptome?

Ungewollter Urin-Verlust beim Lachen, Husten, Niesen, Springen oder beim Sport

Konstantes Tröpfeln von Urin

Sehr häufige Toilettenbesuche

XBYX® CHECK

Du bist nicht sicher, wo Du stehst und was Du am besten für Deine Gesundheit tun kannst? Lass Dir von uns Deinen persönlichen Plan erstellen:

PLAN ERSTELLEN

WANN BESONDERS HÄUFIG?

Blasenschwäche erleben Frauen oft in der späte Peri-Menopause oder noch später in der Post-Menopause. Einhergehend mit sinkendem Östrogen-Werten.

Im Schnitt vergehen sieben Jahre, bis Frauen sich bei Blasenschwäche Hilfe suchen. Sieben Jahre, in denen es ihnen hätte längst besser gehen können!

KOMMT DAS OFT VOR?

25% der Frauen zwischen 40-50 leiden an Blasenschwäche

40% der Frauen über 60 leiden an Blasenschwäche

Kein Grund sich zu Schämen: Knapp die Hälfte aller älteren Frauen plagt sich mit Blasenschwäche herum. Aber ein sehr guter Grund, um etwas dagegen zu tun!

WAS PASSIERT IM KÖRPER?

Bei einer Inkontinenz kommen verschiedene Faktoren zusammen: Alter, Schwerkraft, Geburt, Gebärmuttersenkung und Östrogenverlust. Besonders in der Post-Menopause dominiert der Östrogenabfall als Auslöser einer Blasenschwäche oder Inkontinenz.

  1. Niedriges Östrogen
  2. Schwache Beckenboden-Muskeln und Gewebe
  3. Geringere Blasenkontrolle
  4. Blasenschwäche / Inkontinenz

DAS KANNST DU TUN

PRÄVENTION UND LINDERUNG

LIFESTYLE

  • Abnehmen bei zu viel Gewicht: Dann tut sich auch die Blase leichter
  • Ernährung: Reduziere das, was Deine Blase irritiert. Ein „Blasen-Tagebuch“ hilft Dir, Essen und Getränke zu identifizieren, die Deine Probleme verschlimmern. (z.B. Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke, Tomaten, Zitrusfrüchte, stark Gewürztes, Zucker, Essig, Schokolade)
  • Iss ballaststoffreich: Gemüse, Vollkorn, Hülsenfrüchte
  • Stress Management: Yoga, Tiefen-Atmung praktizieren, Meditation
  • Bei “Drang-Inkontinenz”: Anhalten, Blase kontrollieren: „Kopf über Blase“
  • Beckenboden-Training (Kegel Übungen) zur Stärkung der inneren Muskulatur von Blase und Beckenboden. Auch präventiv und für besseres Gefühl beim Sex! Anleitung durch Physiotherapeuten, Beckenboden Trainer wie Elvie, Apps wie Bwom – 60% der Frauen trainieren ihren Beckenboden falsch!

ALTERNATIVEN & PRODUKTE

  • Akupunktur kann bei Stress-Inkontinenz helfen (Studie)
  • ICON Undies: Coole Unterwäsche, wenn mal ein paar Tropfen daneben gehen (maximal 6 Teelöffel fängt die ICON Unterwäsche auf). Zu ICON.

MEDIZINISCH

  • Versteht sich von selbst: Besprich Deine Probleme mit Deinem Arzt. Und keine falsche Scham dabei!
  • Lokale vaginale Hormon-Therapie mit niedrig dosiertem Östrogen: Creme, Vaginalring, -zäpfchen, -tablette – oft wird das schwächere Östrogen Estriol (E3) statt Estradiol (E2) eingesetzt.
  • Mona Lisa Touch: Laserbehandlung zur Verjüngung des Vaginal-Gewebes und erhöhter Durchblutung.

"Nicht nur, dass fast 90 Prozent der Frauen großartige Ergebnisse mit der Behandlung von Harninkontinenz erzielen, sondern auch, dass dies normalerweise ohne Operationen oder Medikamente geht. Denn Harninkontinenz ist keine Krankheit. Sie wird durch eine Kombination von Problemen, Gewohnheiten und manchmal auch Medikamenten verursacht."

Dr. Richard W. Besdine, American Federation for Aging Research

Die XbyX® Guides dienen nur Informations- und Diskussionszwecken. Sie stellen keine Diagnose dar, enthalten keine medizinischen Ratschläge und ersetzen nicht den Rat eines qualifizierten Arztes. Konsultiere Deinen Arzt bevor Du Bewegungs- oder Essverhalten änderst. Die Verbreitung und Vervielfältigung der XbyX Guides bedarf der Angabe und des Verlinkens der Quelle.

WEITERE GUIDES

Blasenentzündung

Warum Blasenentzündungen in den Wechseljahren mehr werden können

Hitzewallungen und Nachtschweiß

Wenn der Thermostat in den Wechseljahren am Rad dreht

Niedrige Libido

Gegen Libidoverlust in der Menopause: Wenn die sexuelle Lust weg ist oder weniger wird.

EVIDENZBASIERT: UNSERE QUELLEN

Unsere Informationen basieren auf Studien und Wissenschaft. Und falls Du selbst mal genauer nachschauen willst, sind hier unsere relevantesten Quellen.

Multimodality pelvic physiotherapy treatment of urinary incontinence in adult women
National Association for Continence (NAFC)
Urinary incontinenceMayoclinic.org
Urinary Incontinence: Kegel Exercises for Pelvic MuscleswebMD
Acupuncture for the treatment of urinary incontinence: A review of randomized controlled trialsExp Ther Med. 2013 Sep; 6(3): 773–780