Hitzewallungen und Nachtschweiß

Wenn der Thermostat in den Wechseljahren am Rad dreht

DAS PROBLEM

Ein plötzliches, intensives Gefühl aufsteigender Hitze – besonders im Gesicht, an Hals, Dekolleté und Brustkorb.

  1. Tagsüber beeinflussen Hitzewallungen je nach Häufigkeit und Stärke Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit. Unangenehm ist es, schweißgebadet und mit gerötetem Gesicht, Hals oder Dekolleté („Flushing“) im Job oder unterwegs ungewollte Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
  2. Nächtliche Hitzewallungen – Nachtschweiß – beeinträchtigen den Schlaf, durch das schweißgebadete Aufwachen, das Frieren (durch den kalten Schweiß) und das oft folgende Wechseln von Pyjama und / oder Bettwäsche.

Was sind typische Symptome?

Schneller oder unregelmäßiger Herzschlag

Druckgefühl im Kopf, Erhöhte Temperatur

Hitzegefühl, starkes Schwitzen, gefolgt von kaltem Schweiß

XBYX® CHECK

Du bist nicht sicher, wo Du stehst und was Du am besten für Deine Gesundheit tun kannst? Lass Dir von uns Deinen persönlichen Plan erstellen:

Plan erstellen

WANN BESONDERS HÄUFIG?

Hitzewallungen / Nachtschweiß können bereits in der Peri-Menopause durch deren Hormonschwankungen auftreten. 

In den späteren Phasen der Menopause, der späten Peri-Menopause, der Menopause bis hinein in die Post-Menopause werden die Hitzewallungen aufgrund sinkender Östrogen- und steigernder FSH-Werte oft stärker.

Oft verschwinden sie 1-2 Jahre nach der Menopause (=finale Periode), können in einigen Fällen (ca. 15%) noch Jahre andauern.

Auch in der Schwangerschaft können Frauen Hitzewallungen haben.

KOMMT DAS OFT VOR?

75% der Frauen haben Hitzewallungen während der Wechseljahre

So gut wie jede dritte Frau hat im Laufe ihres Lebens eine oder mehrere Hitzewallungen. Unterschiedlich sind jedoch Dauer, Intensität und Häufigkeit. So gibt es Frauen die täglich mit Hitzewallungen kämpfen und andere die das Gefühl der aufsteigenden Hitze nur 2-3-mal überhaupt erleben.

WAS PASSIERT IM KÖRPER?

Hormonelle Disbalancen, besonders Änderungen im Östrogen-Level sind der Auslöser für Hitzewallungen:

  1. Das Hormon Östrogen schwankt bzw. sinkt
  2. Der Hypothalamus – die Drüse die Hormone zur Regulierung der Körpertemperatur produziert – kommt aus dem Takt
  3. Der Temperatur-Thermostat des  Körpers wird beeinflusst. In Folge weiten sich die Blutgefäße
  4. Hitzewallungen treten auf

Wie lang? Hitzewallungen dauern zwischen 30 Sekunden und 5 Minuten an – der Durchschnitt liegt bei 4 Minuten

Wie oft? Frauen die unter Hitzewallungen leiden – diese also öfter erleben – haben im Schnitt 3-5 an den meisten Tagen, an einigen Tagen bis zu 20 Hitzewallungen

Welcher Zeitraum? Im Schnitt dauern Hitzewallungen 7 Jahre an – können aber auch nur 3 Jahre oder bis zu 10 Jahren auftreten.

Direkt begleitet werden die Hitzewallungen meist von Herzrasen, starkem Schwitzen, Erröten “Flushing“ – es kommen oft hinzu: Schlafstörungen, kalter Schweiß (abkühlen nach dem Schwitzen) sowie Ängste und Panik.

Neben dem Hormon-Auf und Ab begünstigen externe Faktoren die Hitzewallungen: Angst & Anspannungen, falsche Ernährung (zu viel Zucker, zu schnelle Kohlenhydrate, zu wenige Ballaststoffe), Übergewicht, Rauchen, Stress, wenig Bewegung.

Übrigens: Stress zu reduzieren hilft nachweislich gegen Hitzewallungen, zeigt diese Studie:

“Cortisol (Stresshormon) erhöht sich in den späten Phasen der Menopause. Frauen mit erhöhtem Cortisol Level haben stärkere Hitzewallungen als Frauen ohne erhöhte Cortisolwerte."

DAS KANNST DU TUN

PRÄVENTION UND LINDERUNG

LIFESTYLE

  • Ernährung: Hauptsächlich pflanzlich, viel Eiweiß, viele Ballaststoffe, viele gesunde Fette. Und weglassen was Hitzewallungen fördert: Schau was es bei Dir ist – es ist sehr individuell. Oft sind es: Alkohol, Würziges Essen, Kaffee, zuckerhaltiges Essen, …
  • Sport: Sport allein hilft leider nicht gegen Hitzewallungen. Aber Bewegung baut Stress ab und weniger Stress ist gut gegen starke Hitzewallungen – auch gegen depressive Verstimmungen und Ängste.
  • Yoga: Alle Yogaformen – z.B. Yin Yoga zum Entspannen, spezielles Hormon Yoga sowie Pranayama (Atemübungen).
  • Krafttraining reduziert nach 15 Wochen Hitzewallungen fast um die Hälfte (3mal wöchentlich 8 Übungen, je 2Sets á 8-12 Wiederholungen)
  • Kühlung schaffen: Klimaanlage, Ventilator, Fenster öffnen – praktisch sind Hand-Ventilatoren (einfach ans iPhone stecken) oder Fächer
  • Kühlende und Feuchtigkeit absorbierende Kleidung. Meide Synthetik, Wolle, Seide. Kleide dich in Lagen (Zwiebel). Gilt auch für Bettwäsche und Pyjama! Versuche es mit den speziell für Hitzewallungen entwickelten Basics von Become
  • Meditations- und Entspannungstechniken, wenn die Hitzewallung kommt: z.B. langsame, tiefe Bauchatmung

ALTERNATIVEN & PRODUKTE

Ansätze wie kognitive Verhaltenstherapie und Achtsamkeitstraining verhindern zwar keine Hitzewallungen, machen sie aber besser erträglich und fördern so die Lebensqualität.

  • Kognitive Verhaltens-Therapie gegen Angst und Stress und für ein positives Selbstbild (CBT - Cognitive Behaviorial Therapie)
  • Akupunktur: kann (temporär) helfen
  • Hypnose: Konnte in einer Studie Hitzewallungen bei Frauen in der Menopause um 74% reduzieren.
  • Nahrungsergänzungsmittel: Decke zuerst alle Vitalstoffe über die Ernährung. Dann ergänze ggf., vor allem: Vitamin D, E, C, Magnesium
  • Pflanzliche (Arznei)-Mittel: Einer hilft es, der anderen gar nicht, manchmal nur ein paar Monate, dann wieder länger. Studien belegen keine Wirkungen – aber Placebo ist hier nicht zu unterschätzen. Daher: Probiere aus was Dir hilft: Führe ein Tagebuch – tracke was Du nimmst, isst, machst (Sport, Self-Care, Anti-Stress) – und wie dies Deine Symptome beeinflusst!
    Eine Auswahl an Heilpflanzen: Engelwurz (Dong Quai), Salbei, Traubensilberkerze (Black Cohosh), Maca, Soja Isoflavone, Mönchspfeffer (ChasteBerry) und Nachtkerze (Evening Primerose) – in der Peri-Menopause

MEDIZINISCH

  • Besprich die für Dich passenden Optionen mit Deinem Arzt.
  • Hormon -Therapie (kurz HT oder HRT) ist das bisher wirksamste Mittel gegen Hitzewallungen (nach Lifestyle-Optimierungen). Mit Östrogen allein oder mit Östrogen + Progesteron. Per Se musst Du keine Angst davor haben. Wie immer bei Medikamenten: Eine Abwägung von Risiko und Nutzen. Informiere Dich richtig!
  • In der Peri-Menopause kann Progesteron (Creme, Spirale, o.a.) helfen
  • Anti-Depressiva: Laut Leitlinie mögliche Therapie-Form gegen Hitzewallungen, jedoch mit Nebenwirkungen wie Schlafstörungen, Übelkeit, etc.

"Ein Haupt-Effekt der Wechseljahre ist das signifikante Absinken des Hormons Östrogen. Es ist bisher noch nicht ausreichend erforscht, warum einige Frauen während der Menopause Transition nur milde oder sogar gar keine Symptome zeigen. Während andere unter starken Symptomen leiden."

Siemens Healthcare, Labortary Diagnostics

Die XbyX Guides dienen nur Informations- und Diskussionszwecken. Sie stellen keine Diagnose dar, enthalten keine medizinischen Ratschläge und ersetzen nicht den Rat eines qualifizierten Arztes. Konsultiere Deinen Arzt bevor Du Bewegungs- oder Essverhalten änderst. Die Verbreitung und Vervielfältigung der XbyX Guides bedarf der Angabe und des Verlinkens der Quelle.

WEITERE GUIDES

Niedrige Libido

Gegen Libidoverlust in der Menopause: Wenn die sexuelle Lust weg ist oder weniger wird

Blasenschwäche und Inkontinenz

Was gegen die schwache Blase in der Menopause hilft

Schlafstörungen

Wenn es mit dem Einschlafen und Durchschlafen nicht klappt

EVIDENZBASIERT: UNSERE QUELLEN

Unsere Informationen basieren auf Studien und Wissenschaft. Und falls Du selbst mal genauer nachschauen willst, sind hier unsere relevantesten Quellen.

Resistance training for hot flushes in postmenopausal women: A randomised controlled trialMaturitas, Volume 126, August 2019, Pages 55-60
Estrogen MattersDr. Avrum Bluming, Prof. CArol Tavris
Behavioral treatment of menopausal hot flushes: evaluation by ambulatory monitoring.Am J Obstet Gynecol. 1992 Aug;167(2):436-9
Dietary intake and age at natural menopause: results from the UK Women’s Cohort StudyJournal of Epidemiology & Community Health, Volume 72, Issue 8
Vegans report less bothersome vasomotor and physical menopausal symptoms than omnivoresMaturitas, June 2018, Volume 112, Pages 12–17
Cognitive Behaviour Therapy (CBT) for Menopausal SymptomsWomens Health Concern by British Menopause Society
Cognitive behavior therapy for menopausal symptoms (CBT-Meno): a randomized controlled trial.Menopause. 2019 Sep;26(9):972-980. doi: 10.1097/GME.0000000000001363.
Clinical manifestations and diagnosis of menopauseUpToDate
Perimenopausale HitzewallungenARS MEDICI7, 2015
Peri- und Postmenopause – Diagnostik und Interventionen / S3 LeitlinieLeitlinienprogramm DGGG
Beyond Estrogen: Treatment Options for Hot Flashes.Clin Ther. 2018 Oct;40(10):1778-1786. doi: 10.1016/j.clinthera.2018.08.010. Epub 2018 Sep 12.
The Acupuncture on Hot Flashes Among Menopausal Women studyMenopause. 2010 Mar;17(2):262-8. doi: 10.1097/gme.0b013e3181c07275.
Acupuncture for menopausal hot flushes.Cochrane Database Syst Rev. 2013 Jul 30;(7):CD007410. doi: 10.1002/14651858.CD007410.pub2.
Exercise for vasomotor menopausal symptoms.Cochrane Database Syst Rev. 2011 May 11;(5):CD006108. doi: 10.1002/14651858.CD006108.pub3.
A Practitioner's Toolkit for Managing the MenopauseClimacteric, Volume 17, 2014 - Issue 5

KEINE NEWS & AKTIONEN MEHR VERPASSEN